Wenn Sie Unterstützung suchen ....

 

Beratungslehrer und Schulpsychologen stehen Schülern, Eltern und Lehrern beratend und unterstützend zur Seite

- bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten

      (z.B. Teilleistungsschwächen, im Arbeitsverhalten, bei Ängsten ...)

- bei schulischen Konflikten und schwierigen Situationen

- bei speziellen Fragen zur Schullaufbahn

- bei akuten Krisen .

 

Die Schulberatung ist neutral, vertaulich und kostenfrei.

Schulpsychologen unterliegen derselben Schweigepflicht wie Ärzte und Psychologen außerhalb des Schulsystems,

schaffen jedoch in Absprache Kontakte zu weiteren Fachleuten, wie z.B.

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst, Fachärzte, Therapeuten, Jugendhilfe, staatl. Schulberatungsstellen, etc.

 

Beratungslehrkraft
Carmen Scholz
Beratungsrektorin (qualif. BLK)
MS Burgebrach
Grasmannsdorfer Str. 3
96138 Burgebrach
Tel. (Büro, zur Sprechstunde):

                      09546 – 59 55 55 70
Tel. (über das Schulsekretariat):

                      09546 – 59 55 55 20
Fax (über das Schulsekretariat):

                      09546 – 59 55 55 29
E-Mail:   schulberatung@ms-burgebrach.de


Beratungssprechstunde im Schuljahr 2018/19:
Dienstag, 10.00 – 11.00 (bitte vorab Termin vereinbaren!)


Beratungstermine können auch unabhängig von der Sprechstundenzeit vereinbart werden.
Ratsuchende können dazu stets eine E-Mail schicken oder ihr Anliegen mit Rückrufbitte auf dem
Anrufbeantworter schildern.

 

Schulspychologin

Elke Habermeier

an der Domschule

 

Da im Moment noch kein Büro mit Telefon zur Verfügung steht:

Tel. (über das Schulsekretariat): 952008-11

 

oder Mail direkt an mich:

elke.habermeier@t-online.de

 

Beratungssprechstunden im Schuljahr 2018/19:

Mittwochs nach Terminvereinbarung

 

 


 

Allgemeine grundsätzliche Informationen:

Schulberatung ist ein Teil der schulischen Erziehungsaufgabe.“

 

Beratungslehrkräfte sind ausgebildete Berater, die sich über eine Staatsprüfung für die Beratung qualifiziert haben. Sie sind in der Regel aber auch aktive Lehrkräfte und verfügen somit über direkte Kontakte zu Schülern, Eltern, Lehrern und Kollegium, zur Schulleitung und Schulverwaltung. Neben ihrer Beratungsqualifikation sind sie daher mit den spezifischen schulischen Belangen vertraut und helfen so, die vielen Möglichkeiten des gegliederten Schulsystems zu nutzen.

 

Die etwa 500 Schulpsychologen/innen in Bayern haben eine Doppelqualifikation als Psychologen und Lehrer, mit zwei Staatsexamen in Psychologie. Sie sind für bestimmte Schularten spezialisiert und mit der Schulpraxis aus der Lehrerperspektive gut vertraut, kennen aber gleichzeitig auch die Anliegen sowohl der Schüler als auch der Eltern.
Schulpsychologen/innen sind Teil der Schule und verfügen über gute persönliche Kontakte zum Kollegium, zur Schulleitung und Schulverwaltung. Sie sind in besonderer Weise zur Verschwiegenheit verpflichtet und deshalb unabhängige und verlässliche Partner der von ihnen betreuten Personen.